Erfahrungsbericht

Liebe Katrin!

Ich möchte mich noch herzlich für den wunderbaren Samstagnachmittag in Dresden bedanken! Es war mein erster Spaziergang im vollen Outfit und es hat sich toll angefühlt! Schon das Ankleiden... weiter lesen

Gäste aus dem Atelier

Urlaub als Frau in Dresden - Mai 2011

Montag, 02.05.2011
[…] Nach einer Ruhigen Anfahrt bei strahlenden Sonnenschein vormittags Ankunft im Atelier und eine herzliche Begrüßung durch Katrin. Nach einem gemütlichem Plausch und Koordinierung der Termine wurde Kleidung ausgesucht. Danach ging es ans zurechtmachen, welches sehr professionell durchgeführt wurde. […]
Bei einem wunderschönen Spaziergang entlang der Eibe verschlechterte sich das Wetter zusehends. Nach einer kleinen Rast im "Schillergarten" in der Nähe des "Blauen Wunder" ging es dann wieder zurück. Ich war über mich selbst überrascht mit welcher Gelassenheit und Sicherheit ich mich in der Gaststätte bewegt habe. Dies bestätigte mir auch meine Begleiterin auf dem Weg zurück zum Auto, wo es auch noch zu Regnen .anfing. Außerdem kam die Bemerkung; dass ich mich in meinen (immerhin 8cm) Pumps sehr gut und fraulich bewege. Ein tolles Kompliment! Auf dem Rückweg zum Hotel sind wir noch schnell zu C&A in der Dresdener Innenstadt gefahren. Ich habe mir ein tolles türkisfarbenes Shirt gekauft. Am Abend wurde ich von Hannelore, der neuen Geschäftsführerin des Ateliers zum Abendessen beim Italiener begleitet.

Dienstag, 03.05.2011
Nach dem der 1.Urlaubstag so erfolgreich verlief konnte ich dem heutigen Tag gelassen entgegen sehen. Auf dem Programm stand ein Ausflug auf die Festung "Königstein" . Da wir (Hannelore und Ich) mit meinem Auto gefahren sind, haben wir uns beim obligatorischen Zurechtmachen und Frühstücken Zeit gelassen. Anschließend fuhren wir durch Dresden in Richtung Festung "Königstein". Unterwegs die "Überraschung"!! Es kamen dicke Schneeflocken auf uns zu!! Das mir! Ich mag keine Touristen welche in unangemessener Kleidung unterwegs sind. Und was mache ich? Ein Mann, als Frau unterwegs, bei ca.5°C, leichtem Nieseiregen im Rock und Stiefel! Mir war etwas unwohl, konnte aber die Situation nicht mehr ändern. Nach einem kleinen Imbiss fuhren wir zurück nach Dresden, wo ich einen Termin in einem Nagelstudio hatte. Auch hier ein herzliches Willkommen. Nach einer knappen Stunde mit tollen Nägeln zurück zum Auto. Diesmal mit Katrin, die mich abgeholt hatte. Ein kurzer Abstecher ins Hotel, dann zum Fotoshouting ans Elbufer. Und das schönste – es schien die Sonne! Anschließend fuhren wir ins Hotel "Zum Wilden Mann" Abendessen. Da kam die nächste Herausforderung! Die Gaststätte war mit 2 Reisegruppen sehr voll. Zum Glück fanden wir noch einen Tisch. Nach einem guten Abendessen ohne Reaktionen der anderen Gäste, einem herrlichen Blick über Dresden, zurück zum Hotel und ein traumhafter 2. Tag ging zu Ende.

Mittwoch, 04.05.2011
Am heutigen Tag musste es mit dem Zurechtmachen und Frühstücken ein wenig schneller gehen. Wir, das heißt Hannelore und ich, wollten mit der Sächsischen Dampfschifffahrt nach Pillnitz. Mit dem Auto zur Dresdener Innenstadt, flinken Fußes (soweit das mit meinen Pumps möglich war) durch die Altstadt, Fahrkarte kaufen und dann ging es auch schon los. Nach gemütlichen 11/2 Std. Fahrt bei Sonnenschein und einer leichten Brise Ankunft auf "Schloss Pillnitz". Nach einem Bummel durch die Parkanlage, einigen Fotos, einem kleinen Mittagsmahl ging es wieder zurück nach Dresden. […]

Donnerstag, 05.05.2011
Heut war der Besuch des Panometers von Yadegar Asisi; "Dresden 1756" vorgesehen. Es war überwältigend was Herr Asisi künstlerisch geschaffen hat. Ich hatte doch glatt vergessen, dass ich als Frau unterwegs war. Doch es gab auch eine Herrausvorderung, die mich wieder ins Leben zurückgeholte. Auf den Stufen vor dem Toilettengebäude saß eine Gruppe Jugendlicher. Da musste ich durch! […]
Im Hotel habe ich mich dann schon mal für den Abend im "Carte Blanche" zurechtgemacht. Nach dem Eintreffen von Hannelore gab es noch ein paar kleine Korrekturen und los ging's. Es war ein unvergessener und schöner Urlaubsabschluss. Toll!

Resümee
Es waren 5 unbeschreiblich schöne Tage in Dresden. Ich bin seit meinem letzten Besuch im September 2010 um einiges sicherer als "Frau" im Umgang mit Menschen geworden. Besonders das Sprechen mit Verkäuferinnen, Kellner, Ticketverkäufer um nur einige zu nennen. In 5 Tagen habe ich keine böse Reaktion, blöde Sprüche, Anmache o.ä. erlebt. Vielleicht mal ein verstohlener Blick.

Mein besonderer Dank gilt meinen Begleiterinnen Hannelore und Katrin
Roswitha aus Sachsen